Cookie Warnung

Zwischenbilanz des Schulbaus seit 2011: 

Rund 89 Mio. Euro für die Schulen im Wahlkreis Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel/Ost

89,4 Millionen Euro wurden seit 2011 in Neubau, Sanierung und Instandhaltung von Schulen allein in den Stadtteilen Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft-West und Eimsbüttel-Ost investiert. Das geht aus einer Anfrage der SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Uwe Giffei, Hendrikje Blandow-Schlegel und Olaf Steinbiß hervor.

Neben der Neugründung des Gymnasiums Hoheluft (34,5 Mio. €), bildeten die Grunderneuerung der Schule Kielortallee (16,7 Mio. €), die Erweiterung der Grundschule Hoheluft (11,3 Mio. €), die Grundsanierung des Oberstufenhauses des Eimsbüttler Modells (9,7 Mio. €), der erste Abschnitt der Sanierung der Schule Tornquiststraße (9,2 Mio. €), eine Gebäudesanierung an der Ida-Ehre Schule (7 Mio. €) und die Grundsanierung des Helene-Lange-Gymnasiums (4,8 Mio. €) die größten Investitionsmaßnahmen.

Der Wahlkreisabgeordnete Uwe Giffei dazu: „Die Zahlen zeigen: Die Schulbehörde geht den Sanierungsstau entschlossen an und macht unsere Schulen fit für die Zukunft. Das ist ein wichtiges Signal an die Familien der vielen schulpflichtigen Kinder in unseren Stadtteilen.“ Diesen Weg müssen und werden wir fortsetzen.“, ergänzt Giffei, etwa mit Blick auf die bevorstehende umfangreiche Grundsanierung und den Zubau eines Gebäudes am Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium.

Im Zuge der Baumaßnahmen verbessern sich auch die Bedingungen für den Sport. Die Zahl der Hallenfelder im Wahlkreis wurde seit 2011 von 18 auf 21 erhöht und wird bis 2020 auf 24 steigen. Dies kommt neben dem Schulsport auch den lokalen Sportvereinen zugute.

„Gerade in unseren dicht besiedelten Stadtteilen ist es besonders wichtig, dass wir die Belange der Sportvereine bei der Sanierung und dem Neubau von Schulsporthallen berücksichtigen. Es freut mich, dass dies geschieht.“, so Giffei abschließend.

Hier gelangen Sie zur Anfrage.

 

Pressemitteilung zu Schulinvestitionen